Header

Schmuckmanufaktur Wellendorff

Artikel bewerten
(12 Stimmen)
Dienstag, 14 April 2009

 

Schmuckmanufaktur Wellendorff vertraut VERICUT® seine edelsten Kreationen an

„Kein Crash seit VERICUT® – Ziel erreicht“

„Wahre Werte“ lautet das Firmenmotto der 1893 gegründeten Schmuckmanufaktur Wellendorff. Einzigartige Kreationen von meist ausgeprägter Fertigungs-Komplexität haben dem Traditionshaus aus Pforzheim einen weltweit exzellenten Ruf eingebracht. Die handwerkliche Perfektion im Umgang mit edlen Steinen und äußerst wertvollen Metallen erhielt im Jahr 2008 an der Schnittstelle von Produktentwicklung zu Fertigung technologischen Support. Die CNC-Maschinensimulations- und Optimierungssoftware VERICUT® nimmt in der CNC-Fertigung von Wellendorff eine zentrale Stellung ein.

Goldschmiede seit Generationen
Wellendorff ist ein von Georg und Christoph Wellendorff in vierter Generation geführtes Familienunternehmen und beschäftigt rund 70 Mitarbeiter, darunter 50 Goldschmiede. Sinnbild perfekter Goldschmiedekunst sind indes nicht nur die aufgrund ihrer unverwechselbaren Geschmeidigkeit gerühmten Wellendorff-Kordeln - sie erfordern für nur ein Collier die manuelle Verarbeitung von 160 Metern Golddraht. Zu den Klassikern des Hauses Wellendorff zählen auch Ringe, Colliers und Armbänder. Alle Wellendorff-Schmuckstücke sind aus 18 kt. Gold und signiert mit dem brillantgekrönten „W“.

„Absolute Kollisionskontrolle“
Wellendorff – das bedeutet zugleich lupenreine Stilechtheit: „Das Laute, das Schrille ist unsere Sache nicht. Unser Schmuck glänzt, anstatt nur kalt zu schillern; er strahlt und leuchtet, statt nur zu glitzern. Statt zum ´Lifestyle´ bekennen wir uns ganz bewusst zum ´Leben mit Stil´“, verlautet es aus dem Unternehmen, das mit der Einbindung von VERICUT® in den Produktentstehungsprozess klare Ziele verfolgte: „Mehr Prozesssicherheit, absolute Kollisionskontrolle und die Programmsimulation“, erläutert Georg Wellendorff, verantwortlich für das Segment Produktion.

Crashfrei dank VERICUT®
VERICUT® ist eine NC-Verifikationssoftware, die die NC-Bearbeitung simuliert, um Programmfehler vor dem Maschinenlauf herauszufinden. Hauptfunktionen: die Simulation des Materialabtrages mit Verifikation und Analyse, die Vorschuboptimierung und die Simulation der Maschine. Die Zwischenbilanz nach einjährigem VERICUT®-Einsatz bei Wellendorff fällt positiv aus: „Kein Crash seit dem Einsatz von VERICUT® - Ziel erreicht!“

Mit Sicherheit keine Kompromisse
Angesichts engster Toleranzen und schwieriger Geometrien der gefertigten Wellendorff-Unikate verwundert der Wunsch nach maximaler Sicherheit keineswegs. Zumal die Folgekosten bei Kollision und/oder Crash, bei Maschinenbeschädigung mit Reparatur-, Wiederbeschaffungs- und Stillstandskosten sowie nicht eingehaltenen Lieferterminen auch angesichts des Materialverlustes ein inakzeptables Ausmaß annehmen würden. Beispiel Jahresringe: Sie bestehen aus einer sanft schimmernden Kaltemailschicht, die in mehreren Ebenen auf Gold aufgetragen und verziert wird, sowie einem zweiten, drehbaren Ring, der mit Brillanten besetzt ist. Für weitere Informationen: www.wellendorff.de und www.vericut.de

APPLIKATIONS-STECKBRIEF
Anwender
Wellendorff Gold Creationen GmbH & Co. KG (Pforzheim)
Anwendungsbereich
Schmuckherstellung Besondere Charakteristika
• Optimierte Prozesssicherheit an der Schnittstelle von Konstruktion zu Fertigung durch VERICUT®
• Erkennen und Beheben von Kollisionsgefahren vor dem realen Maschinenlauf durch VERICUT®
• Durchgängigkeit von Konstruktion über Arbeitsvorbereitung bis Produktion

Anwenderberichtals PDF zum Download